Über Reith

Reith – ein ursprüngliches Dorf inmitten der Bergwelt

Die Gemeinde Reith bei Kitzbühel liegt idyllisch mitten in der Kitzbüheler Bergwelt und punktet durch seine attraktive Ausgangslage vor allem bei den Einheimischen und Touristen. Reith bietet das ganze Jahr über einen attraktiven Wohnstandort. Gerade deshalb besuchen Touristen immer wieder die Gemeinde, um das vielseitige Dorfleben mit seinem ursprünglichen, dörflichen Charakterzügen zu genießen. Auch landschaftlich ist die Gemeinde reizvoll – wer Ruhe und Erholung sucht ist deshalb in der Gemeinde auf jeden Fall richtig. Für die Gemeinde wird viel getan, dennoch weist Reith in bestimmten Bereichen Verbesserungs- und Entwicklungspotenziale auf.

Ein paar Fakten über die Gemeinde

  • Seit 1950 ist die Bevölkerung um fast das Dreifache gestiegen und erreicht nun eine Bevölkerungsanzahl von 1.662 Personen (Stand 01.01.2018). Der Bevölkerungsanstieg hat zur Folge, dass die lokalen Infrastruktureinrichtungen stärker belastet werden und Verkehrsprobleme mitwachsen. Um dem Bedarf der nächsten Generationen gerecht zu werden, wird empfohlen, Zukunftsprognosen abzuleiten.
  • Die Zunahme des Zweitwohnsitzes in der Gemeinde ist beträchtlich – fast 60 % der Bevölkerung haben einen Zweitwohnsitz in der Gemeinde angemeldet; 20 % besitzen einen Freizeitwohnsitz in Reith.
  • Die Wanderungsbilanzen zeigen, dass aktuell mehr Zuzüge aus dem Ausland erfolgen und Einheimische tendenziell eher wegziehen. Daher sollten geeignete Maßnahmen ergriffen werden, wie die einheimische Bevölkerung (vor allem die junge Generation) im Dorf gehalten werden kann.
  • Die Gemeinde profitiert von Einnahmen im Tourismus sowie der Land- und Forstwirtschaft. Betrachtet man die Anzahl der Nächtigungen vom Sommer- und Wintertourismus, so zeigt sich seit in den letzten Jahren ein kontinuierliches Wachstum. In den Sommermonaten sind die Nächtigungszahlen sogar tendenziell höher als in den Wintermonaten. Die Land- und Forstwirtschaft erleidet seit einigen Jahren einen Rückgang, vor allem in der Anzahl der Betriebe. Die verbliebenen Höfe haben sich hingegen durch die Zunahme von landwirtschaftlichen Flächen sowie der Viehbestände vergrößert.
  • Die Verkehrssituation beschäftigt Reith zusehends. Durch das erhöhte Pendleraufkommen (2/3 der Bevölkerung pendelt in die nähere Umgebung zu den Arbeitsstätten) und infolge des verstärkten Tourismus in der Region wird der Verkehr verstärkt. Nach Möglichkeiten zur Verkehrseindämmung wird bereits gesucht.